Samstag, 30. Oktober 2010

Rezept Herbstliches Kaninchen-Stifado

(für 6 Personen)

2kg Kaninchenteile, küchenfertig (tiefgekühlt)
Mehl
1kg kleine Zwiebeln
3 Karotten
1 Stange Lauch
3 Pastinaken
1 Stück Sellerie
1 kleiner Hokkaido (oder anderer Kürbis)
2 kleine Dosen Tomaten in Stücken
0,5l Rotwein
2 Esslöffel Hühnerbrühe
Pfeffer, Salz, Oregano
3 Lorbeerblätter
Olivenöl zum braten

Kaninchenteile evtl. noch etwas kleiner schneiden, mehlen und von allen Seiten anbraten. Beiseite legen.

Kleine Zwiebeln häuten, sind sie etwas größer, dann auch noch vierteln und in einem größeren Topf mit Olivenöl anbraten. Restliches Gemüse ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse bis auf den Kürbis nach und nach dazugeben und mit anbraten. Mit den Dosentomaten und dem Rotwein abschlöschen. Hühnerbrühe und Gewürze hinzugeben.

Die Kaninchenteile in einen großen Bräter legen und die Gemüste-Tomaten-Rotwein-Soße darübergeben. Wenn noch Flüssigkeit fehlt, mit Hühnerbrühe auffüllen, alles sollte gerade eben mit Flüssigkeit bedeckt sein. Mit Deckel in den Ofen bei 18o Grad Umlauf geben und insgesamt 2 Stunden garen lassen. Eine dreiviertel Stunde vor Ende den Kürbis dazugeben und unterheben. Gibt man ihn von Anfang an dazu, wird er zu matschig.

Dazu gibt es frisches Weißbrot.

Samstag, 9. Oktober 2010

Rezept Schnupfnudeln mit Pfefferrahm

500g Schupfnudeln (oder Gnocchi)
250g Hackfleisch
1 Zwiebel
200ml Sahne
Tomatenmark
grüne Pfefferkörner
Salz und Pfeffer
Butter

Schupfnudeln in Butter anbraten. Hackfleisch in einer anderen Pfanne anbraten, Zwiebel dazugeben und mit braten. Anschließend Sahne und nach Bedarf Wasser dazugeben. Mit Tomatenmark die Farbe verbessern, Pfefferkörner hinzugeben. Leicht köcheln lassen. Mit Salz und frischem Pfeffer nach Bedarf würzen. Vom Herd nehmen, Schupfnudeln dazugeben und unterrühren.

Da das Essen sehr schwer ist, serviert man am besten einen grünen Salat (z.B. Feldsalat) dazu.

Freitag, 8. Oktober 2010

Rezept Zweierlei Gnocchi



Gnocchi mit Schafskäse und Walnüssen

500g frische Gnocchi oder Schupfnudeln
25g Parmesam, gerieben
2 Knoblauchzehen, gehackt
25g Walnusskerne, gehackt
frische Thymianblätter
100g Schafskäse, zerbröckelt
Butter

Gnocchi in Butter anbraten und in eine kleine Auflaufform geben. Die Walnüsse in der Butter rösten, den Knoblauch hinzugeben und gelb werden lassen und anschließend alles über die Gnocchi geben. Schafskäse, Parmesan und Thymianblätter darübergeben und leicht verteilen. Ca. 15min im Ofen bei 200g ohne Deckel backen, bis der Käse anfängt braun zu werden.

Rucola-Gnocchi

500g frische Gnocchi oder Schupfnudeln
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 Packung Rucola, kleingeschnitten
Olivenöl
1/8l Brühe
Pfeffer

Knoblauch in Olivenöl rösten, Rucola dazugeben und kurz mitbraten, er fällt sehr in sich zusammen. Gnocchi dazugeben und kurz anbraten. Anschließend die Brühe dazugeben und eine Weile köcheln lassen, bis das Wasser fast wieder verdampft ist. Nach Geschmack pfeffern.

Guten Appetit

Freitag, 11. Juni 2010

Rezept Spargelcremesuppe

1 kg weißer Spargel,
1 Liter Fleischbrühe
40 g Butter
1 Teelöffel Zucker
1 Esslöffel Mehl
200ml Weißwein
2 Eier
200 g Schlagsahne
Salz, Pfeffer, Muskat, Zitronensaft, Petersilie

Den Spargel waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Ein Liter Wasser mit Spargelschalen zum kochen bringen, nach ein paar Minuten Schalen entfernen, anschließend Brühe hinzugeben. Die Hälfte der Butter und Zucker hinzufügen. Danach die Spargelstücke hinein geben und circa 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Die Suppe mit dem Mixer pürieren und danach durch ein Sieb passieren.

Die restliche Butter in einem Topf zerlassen, Mehl darüber stäuben und unter Rühren goldgelb anschwitzen (Mehlschwitze). Mit Weißwein ablöschen. Die Spargelsuppe unterrühren und dann zum Kochen bringen. Die Spargelköpfe hinein geben und circa 8-10 Minuten langsam kochen lassen.

Das Eigelb mit der Sahne vermischen. Die Suppe vom Herd nehmen und die Ei-Sahne-Mischung langsam dazu rühren. Die Suppe darf nicht mehr kochen.

Mit Zucker, Salz, Pfeffer, Zitrone und etwas Muskatnuss abschmecken, mit gehackter Petersilie garnieren.

Samstag, 1. Mai 2010

Rezept Kräuter-Lammkeule

1 Lammkeule
Knoblauch
Salz+Pfeffer
Senf
Rosmarin, Thymian frisch
Lorbeer, Oregano getrocknet

Die Lammkeule mit Knoblauch spicken, anschließend mit Salz und Pfeffer einreiben. Danach die Oberseite mit Senf bestreichen. Die übrigen Kräuter fein hacken, über die Lammkeule streuen und festdrücken. Mit etwas Olivenöl in einen offenen Bräter geben. Bei 190 Grad (kein Umluft) für drei Stunden in den Ofen.