Samstag, 2. Februar 2008

Rezept Eingemachtes Kalbsfleisch

Meine Schwiegermutter hat für uns gekocht und ich muss dieses alte, schwäbische Rezept einfach veröffentlichen. 800g Kalbfleisch zum Schmoren (Brust oder Schulter), grob gewürfelt
1 gehackte Zwiebel
viel Petersilie
1 Lorbeerblatt
2 Scheiben einer ungespritzte Zitrone
3 Nelken
ca. 1/8 Liter Wein
eine halbe Mehlschaufel Mehl
Salz, Pfeffer
1 EL Rahm

Die Fleischwürfel in kaltem, gesalzenem Wasser aufsetzen, bis es Blasen gibt. Inzwischen Petersilie, Zwiebeln fein schneiden. In einem Topf Fett zum schmelzen bringen und Petersilie und Zwiebeln darin dämpfen. Mehl hinzugeben und gut mit dem Schneebesen verrühren. Dann das Kochwasser des Fleisches dazugeben und zuletzt das Fleisch. Kräftig salzen und pfeffern. Nelken, Lorbeer und Zitrone dazugeben. Ca. eine Stunde kochen lassen. Anschließend Wein dazu geben und aufkochen. Zum Abschluss Rahm unterrühren.

Dazu passen Spätzle.

Freitag, 4. Januar 2008

Rezept Gänse-Rillette

4 TK-Gänsekeulen
2 Zehen Knoblauch
20 schwarze Pfefferkörner
Salz
3 große Zweige Thymian
5 Lorbeerblätter
1 gr. Zweig Rosmarin

Fleisch der Gänsekeulen vom Knochen abpuhlen und grob zerkleinern. Das Fleisch kurz anbraten, dann mit ca. 200 ml Wasser angießen, die Knochen hinuzgeben, salzen, Pfefferkörner und Knoblauch dazu und ca. 2-3h vor sich hin köcheln lassen, bis das Fleisch zerfallen ist. Evtl. Wasser nachgießen. das Fleisch darf nicht austrocknen.

Dann die Kochen rausnehmen, die übrigen Gewürze dazugeben und noch 10 Min durchkochen. Gewürze weitgehend entfernen. Nochmal alles durchrühren, evtl. mit dem Pürierstab nachhelfen.

Meist reicht das Fett der Keulen aus, wenn die sehr mager sind, noch etwas Gänse- oder Schweinefett zugeben.

In Gläser füllen. Diese können tiefgefroren werden.